Warenkorb

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Diätetische Maßnahmen für eine adäquate Ernährung bei Kau- und Schluckstörungen (Dysphagie)

Diätetische Maßnahmen für eine adäquate Ernährung bei Kau- und Schluckstörungen (Dysphagie)

Kau- und Schluckstörungen (Dysphagien) sind weit mehr verbreitet als man gemeinhin annehmen möchte, da diese sehr häufig nicht oder sehr spät diagnostiziert werden.

Eine Dysphagie erfordert, dass die Nahrung sollte dem Schluckvermögen des Betroffenen angepasst werden, so dass Sie sicher schlucken können, ausreichend mit Nährstoffen versorgt werden und eine Aspiration vermieden wird.

Wenn es für Sie schwierig ist, feste Nahrung zu essen, muss die Beschaffenheit der Lebensmittel so geändert werden, dass Sie sie sicher schlucken können. Dazu sollte die Kost zerkleinert, zerdrückt, püriert oder sogar gesiebt/passiert werden – je nach dem Grad der Dysphagie. Wenn man sich unsicher ist, sollte man sich Rat bei einem Logopäden oder einem kompetenten Facharzt holen.

Ein appetitliches Aussehen sowie ein angenehmer Geruch fördern Ihre Speichelbildung. Auch säuerliches, z.B. mit Zitronensaft versetztes Essen, regt die Speichelbildung an und löst Ihren Schluckreflex aus. Genau hier setzt das smoothfood Ernährungskonzept an:

Dank der smoothfood Bindemittel können authentische Mahlzeiten in allen IDDSI Konsistenzstufen hergestellt werden. Besonders bei der Schaumkost mittels SPUMA bzw. der pürierten / passierten Kost in Form mittels GELEA kommt es dabei zu einer erhöhten Aromafreisetzung, welche den Appetit anregt. Die Speisen zeichnen sich weiterhin dadurch aus, dass nahezu alle Nährstoffe der verarbeiteten Lebensmittel erhalten bleiben bzw. auch eine Energie- oder Eiweißanreicherung problemlos möglich ist

Gerade im Alter spielt eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme eine wichtige Rolle bei der Nährstoffversorgung. Wen man als Dysphagie-Betroffener ein normales Getränk (Kaffee, Saft oder ähnliches) zu sich nimmt. So ist da nicht nur unangenehm beim Schlucken, sondern kann auch zu einer Gesundheitsgefährdung durch Aspiration (das sog. stille Ertrinken) mit dem Ergebnis einer Pneumonie (Lungenentzündung) führen. Das zu schnelle Fließen führt dazu das sich die Flüssigkeit im Mund schlecht kontrolliert werden kann und vorzeitig in den Rachen abgleitet Daher müssen Getränke eine nektar- bis puddingartige Konsistenz aufweisen um die Fleißgeschwindigkeit zu reduzieren. Moderne Andickungsmittel wie z.B. das VISCO von biozoon zeichnen sich durch Amylase-Resistenz aus und dicken nicht nach.


0 Kommentare


    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Nachhaltige Produkte

    Natürliche Produkte